Seit seiner Debüt-EP „Palace Pier” vor gut 13 Jahren ist bei Jacob Fairley einiges passiert. Drei Alben und eine Reihe von Singles veröffentlichte der Kanadier zwischenzeitlich, unter anderem auf Border Community. Mit „Gazebo“ landete er sogar einen (zweifelhaften) Hit. Nach seinem Wave-lastigen letzten Album Automaton schlägt Fairley nun tranceumnebelte Techno-Pfade ein. Das dystopische Snaregewitter von „Dysnomia“ und das backbeatbefeuerte „Haumea“ passen sich zwischen die Fluffigkeit der Anfangstage und den unterkühlten Sounds der vergangenen Zeit bestens ein.