Der Ire John Daly ist zurück, schon zum neunten Mal auf One Track, seinem eigens gegründeten Label. Würde er in Berlin leben, wäre er vermutlich so bekannt wie Mano Le Tough. Denn ihr Ansatz ist durchaus vergleichbar: äußerst deep, wenig plakativ, kaum Signale. Daly geht diesmal etwas rauer zu Werke, besonders die „Rhythm Section“-Version scheint geprägt von der irischen See, die Gischt peitscht an die Felsen und macht die Tänzer nass. Nomen est omen. „Solar Sailing“ ist sonst noch im Original und Deep Mix vertreten. Seemanns-House in Superscope mit einer großen Prise Melancholie.