Nazis sind ja schlechte DJs, weil sie den Unterschied zwischen 33 und 45 nie verstanden haben. Mir geht es auf dem einen Ende der Analogie ähnlich: Hör ich gerade einen den smoothesten, deepesten slow jams der vergangen Jahre – oder soll das ein zackiger Synthie-House-Stampfer sein? Gegencheck im Netz: Der Librah-Mix von „Appointments“ inklusive Reprise zappelt wirklich, die Freuden der Fehlleistung sind dahin. Steck bitte die Föhnwelle weg! Château Flights Mix? Auch: lieber auf 33.