„April Moon“ ist das Debüt von Emilien Danguis aus dem französischen Lyon. In ihrem kompromisslosen Bekenntnis zu Techno und ihrer reduzierten Härte erinnern diese gelungenen Tracks an Kann- und Statik-Entertainment-Releases. Die Grooves definieren die Dynamik der Stücke und gehen dabei doch ganz und gar in ihrer Beziehung zu den Synthesizer-Figuren auf. Obwohl die Tracks von den Synthesizern getragen werden, scheut sich Kosme nicht, sie abreißen zu lassen. In ihrer Privatheit und Geschlossenheit erinnern die Tracks an Musik von Theo Parrish, bleiben dabei aber doch völlig klar und technoid.