„Alpha et Omega“ – unter diesem Motto sucht das Ambientfestival Zivilisation der Liebe nach musikalischer Vollkommenheit. Zur neunten Ausgabe versammeln sich wiederholt die Größen zeitgenössischer Ambient-Musik, um im Kirchenschiff der Basilika St. Aposteln in Köln besonders die musikalischen Sphären zwischen „Anfang und Ende“ zu ergründen. Ein breites Spektrum an Künstlern lotet vier Tage lang die Zusammenhänge neoklassischer Klangwelten und zeitgenössischer Elektronik aus.

Dabei bilden etablierte Musiker wie Lubomyr Melnyk oder Hauschka zusammen mit spannenden Neuentdeckungen ein farbenreiches Programm. Bereits am Eröffnungsabend reihen sich Celloklänge der New Yorkerin Julia Kent neben elektronischen Ambientflächen des Franzosen Witxes ein. Experimentelle Kombinationen aus zart inszenierten Klangmeditationen und unkonventionellen Ambientinterpretationen nutzen an diesen vier Tagen die einzigartige Akustik des Kirchenraums in seiner ganzen Dimension. Obendrein kann das Festival mit Avantgardepianistin Poppy Ackroyd, der belgischen Songwriterin Chantal Acda und Cellistin Julia Kent auch einige der interessantesten Frauen in diesem musikalischen Bereich aufwarten. Der Berliner Multimedia-Performer Lillevan wird zudem über die gesamte Veranstaltung hinweg die frühgotische Architektur des Kirchenbaus mit seinen Videoprojektionen in Szene setzen, während Ambient-Großmeister Rafael Anton Irisarri aus Seattle in Workshops eine akustische Landkarte der Stadt Köln entwirft. „Zivilisation der Liebe“ arrangiert in intimer Atmosphäre ein anspruchsvolles Zwischenspiel von Techno, Klassik und ambitionierter Pop Art.

Für den Festival-Freitag sucht das belgisch-französische Ensemble 0 Freiwillige, um die Aufführung eines Stückes des Schweizer Komponisten Jürg Frey zu ermöglichen. Das Stück besteht ausschließlich aus Geräuschen, die unter der Beteiligung des Publikums erzeugt werden. Wer Teil dieser Performance werden möchte, muss lediglich etwas Zeit mitbringen und vor dem Konzertabend an der Generalprobe teilnehmen. Als Dank winkt den Teilnehmern vergünstigter Eintritt (10 statt 15 Euro) und ein Heißgetränk. Treffpunkt für die Probe ist am 24. Januar 2014 um 19.45 Uhr, um Voranmeldung per Mail an performance@ambientfestival.de wird gebeten.

Wir verlosen außerdem 2×2 Dauerkarten für alle Veranstaltungen des Festivals! Bitte schickt uns zur Teilnahme an der Verlosung bis Mittwoch, den 22. Januar 2014, eine Mail mit dem Betreff Alpha et Omega!

 

Zivilisation der Liebe 2014Groove präsentiert:

9. Ambientfestival „Zivilisation der Liebe“: Alpha et Omega

23. bis 26. Januar 2014

Chantal Acda & Band
Poppy Ackroyd
Bvdub
Hauschka
Rafael Anton Irisarri
Julia Kent
Samuli Kosminen
Lillevan
Lubomir Melnik
u.a.

Basilika St. Aposteln
Neumarkt 30
Köln