Das Original schlägt eine pädagogisch wertvolle Brücke zwischen Dub House und Dark Techno – für alle, die die momentan vorherrschende düsterere und auch etwas unfunky groovende Technospielart eher scheuen, denen aber der ewige Ibiza- und Vocalhouse auch auf die Nüsse geht. Mike Huckaby blendet das Zwielicht wieder aus und betont die Dubseite, Nikola Gala hat die bessere Idee, dreht das Tempo hoch und nähert sich Bass-Music auf einem der bisher entdeckten fünfeinhalbmillionen Wege an. Gute Platte.