Heute gedacht beim Blind-Date-Listening dieser EP: „Wow, toll-traditioneller House, könnte auf Classic erscheinen. Klingt ein bisschen wie Hercules & Love Affair nach konsequentem Club-Produktions-Briefing.“ Dann auf die Eckdaten dieser Platte geschaut und festgestellt: „Aha, erscheint tatsächlich auf Classic, und gesungen hat Shaun J. Wright von… Hercules & Love Affair!“ Leider war dies nicht die Millionen-Euro-Frage, zu dumm. Aber sei’s drum, „Twirl Volume 1“ ist auch ein echter Hauptgewinn.