Nach seinem Plattendebüt auf Pro-Tez 2012 schickt Jamal Moulay drei weitere Dub-House-Stücke auf dem Label ins Rennen. „Sanski Most“ kommt gut weg vom Start und kettet in sich verdrahtete Dub-Chord-Schleifen aneinander. „Rain Shadow“ entschleunigt ein wenig und erinnert in seinem Reggae-Groove an frühere Rhythm & Sound- und Tikiman-Stücke, bevor „Hypnotized“ auf der B-Seite die Zügel in die Hand nimmt. Hier entwickelt sich von der Pike auf ein typisch deeper Clubgroover, der ohne großartige Sperenzien locker ins Ziel einfährt.