Der maschinelle Futurismus, der Detroit Techno als Stil einmal definierte, ist aus aktuellen Produktionen weitgehend verschwunden. Dafür lebt er in der alten Techno-Schule mit ihren Knopfdreher-Loops aus Analogsynthesizern und klobigen Hardware-Sequenzern munter weiter. Neben Legowelt führt der Heidelberger Alex Cortex die musikalische Vision eines nur teilweise kontrollierbaren „Geists aus der Maschine“ am konsequentesten weiter. Zum zwanzigjährigen Jubiläum des Rave-Sommers von 1993 trägt „Hyperfocus“ extra dick auf. Eine verzerrt bouncende Bassdrum, Bio-Bleeps und Filter-Trance konvergieren in einen robusten Sonnenaufgangsknaller. „Force Of Attrition“ kühlt die Euphorie mit klassischem Ambient-Techno à la Move D wieder herunter. Der Remix von Skudge begradigt das Titelstück mit einer modernen, scharf konturierten Produktion und einem raumgreifenden Klangdesign. Eine ganz andere Idee von Techno, aber genauso gut.