Was ist es bloß, dieses südamerikanische je ne sais quoi? Bongos im Blut? Klapperschlangen im Haar? Eins ist sicher, Mosso hat es. Er hat dieses Jahr zum ersten Mal einen Mix zum Cocoon Ibiza-Release beigesteuert, und „Arrecife/Islote“ wäre in der diesjährigen Dschungeldeko im Amnesia sicher gut gekommen. Sollte man während irgendeinem Sonnenauf- oder -untergang an den Reglern irgendeiner Musikanlage auf irgendeiner Insel stehen, kann man mit diesen federleichten, eleganten und unprätentiösen Stücken im Sinne Lucianos früher Cadenza-Werke kaum etwas falsch machen.