Dass Andy Vaz House aus Chicago und Detroit verehrt, ist bekannt. Das er auch gern radelt eher nicht. Nun hat er beide Passionen mit einer 12-Inch vereint, auf der sich jeder Track perfekt zum Drahteselritt eignen soll. Das Original mit seinen entspannten Rhodes und seeligen House-Vocals passt zum sonnigen Tagestrip. Der Remix von Damon Lamar, kreative Hälfte hinter dem Chicagoer Label Tetrode, ist mit seinem geschmeidigen Bass und düsteren Synths eher was für die Abenddämmerung. Und der Edit vom Schotten Brad P könnte dank ruhig pulsierendem Funk im Morgengrauen das Gefühl vermitteln, man radelt direkt in die Sonne.