1990 erschien auf dem belgischen Kultlabel Les Disques Du Crépuscule die Debüt-LP des britischen Duos Ultramarine, nun liegt nach 15-jähriger Pause ein neues Album vor – und es ist vielleicht das Beste, das Ian Cooper und Paul Hammond in ihrer Karriere aufgenommen haben. This Time Last Year kommt auf Paul Hammonds eigenem Label Real Soon heraus. Real Soon ist seit Anfang des vergangenen Jahrzehnts eine verlässliche Adresse für deepen und mitunter experimentellen Autoren-Techno und -House. Leute wie Session Victim oder Juju & Jordash haben dort in frühen Jahren ihre Visitenkarten hinterlassen. Simon Reynolds beschrieb die Musik Ultramarines einmal recht treffend als „ländlichen Techno“, der so klänge, als ob Acid House von der folkig-jazzigen Stimmung der Canterbury-Szene durchdrungen worden wäre. In der Tat, zu den Avantgarde-Rock-, Folk und Jazz-Platten des Kreises um Steve Hillage und Robert Wyatt hatten Ultramarine ja immer einen besonderen Bezug. Mit Wyatt hat das englische Duo vor Jahren auch schon mal zusammengearbeitet. This Time Last Year ist in der Abgeschiedenheit der Sümpfe von Essex aufgenommen. Passend dazu ist das neue Ultramarine-Album weit introvertierter und reduzierter als alles, was Paul Hammond und Ian Cooper in der Vergangenheit aufgenommen haben. Aber es klingt, als seien die beiden endlich am Ziel angekommen.

 


Stream: UltramarineThis Time Last Year (Album Preview)