Auch schon auf vorangegangenen Veröffentlichungen des Labels hielt man stilistisch nie bloß an einem Genretypus fest. Katalognummer sechs stellt diese Herangehensweise möglichst breit gefächerter Releases am bisher eindrucksvollsten vor. Summer Fleet lassen wilde Drums mit druckvoller Brisanz in einem Gerüst aus Industrial, New Wave und Electro herumpeitschen. Louis Guilliaumes „Disco Fuck“ wechselt mit wehenden Fahnen in komplett andere Stimmungsgefilde, versteckt sich aber durch die pumpig arrangierte Kick keinesfalls vor den harten Industrial-Grooves. Roger 23 verleibt seiner reduzierten Technonummer möglichst viel Hall ein und Duplex balancieren zwischen Techno und House auf einem Drahtseil voller waviger Pattern entlang.