Mit jeder weiteren Nummer der Black Series erweist sich Authentic Pew als Perlenschmiede: Die im Mittelpunkt stehende Kollaboration von Angel Costa und Attemporal als Attac resultiert hier in einem gefahrvoll schwelenden Drone-Gefüge, das im PertHil & Aerts Mix um markerschütternde Boshaftigkeit ergänzt wird. Das Unheil nimmt mit As Patrias Track seinen Lauf, bis schließlich Tomohiko Sagae wie bereits auf dem vorangegangen Teil mit einer Mischung aus filigraner Zerstörungskomposition und brachial übersteuertem Industrial-Geprügel den Dancefloor vollends zermalmt. Pechschwarz und sehr schön.