So bläst also der Wind aus dem Hause BPitch im Sommer 2013: Das belgische Duo Joy Wellboy läutet die Saison mit der ersten LP des Labels nach LISm von Ellen Allien ein. Mit ihrem Debüt Yorokobi’s Mantra gehören sie eindeutig zur Pop-Fraktion und beweisen mit unaufdringlicher Bravour, das Kurzweiligkeit auch positiv konnotiert sein darf. Zwölf Songs hat das Paar Joy Adegoke und Produzent Wim Janssens auf ihrem Erstling versammelt. Entspannt lässiger Electro-Pop ist zu hören – luftig und angenehm aufgeräumt arrangiert, ohne Pathos oder Kitsch, aber mit einer eingängigen Verve für ansprechende Melodien. Ob die in Song gegossen Laid-Back-Coolness von „The Movement Song“, der wunderschön verträumte The xx-Charme von „Lay Down Your Blade“ oder das Achtziger-atmende „I Can Handle“ – Joy Wellboy haben viele Talente und sind für ein Debüt bereits sehr weit. Ein wenig mehr Abwechslung hätte nicht geschadet, dass wir hier aber auf hohem Niveau meckern, darf nicht verheimlicht werden. So geht gutes A&R.

 


Video: Joy WellboyLay Down Your Blade