Ganz langsam und leise schiebt sich eine ambiente Soundwolke aus dem Hintergrund nach vorne. Doch sie zieht nicht vorbei, sondern die ganze Aufmerksamkeit auf sich, breitet sich aus, wird sanft durchsetzt von Bleeps, Effekten und weiteren, schrittweise aufgetragenen Klangschichten. Diese stammen aus den Gerätschaften des Wahl-Hamburgers Benjamin Brunn, der am Sonntagabend, dem 28. Oktober 2012, ein Live-Set aus komplett neuem Material im Golden Pudel Club spielte, mitschnitt und die Aufnahme nun bei Pudel Produkte in Form einer CD samt schlichtem Pappschuber herausbringt. Das passt, denn genauso unprätentiös aber doch wunderschön wie die Verpackung (gestaltet von Alex Solman alias C.I.Alex) ist auch Brunns Musik. Seine Klangforschungen auf dem Clavia Nord Modular G1 & G2, die in Vinyl geschnitten bereits auf Labels wie United States of Mars, Smallville oder Third Ear erschienen, sind unverkennbar. Über die warm flirrenden Synthesizer webt Brunn seelenruhig alte Radio- und diffuse Lautsprecheransagen und schenkt auch der IDM alter britischer Schule hin und wieder ein kurzes Gastspiel. Ein wunderbarer Abend, mit Sicherheit.