Diynamic-Chef Mladen Solomun nimmt die Peaktime ins Auge. „YesNoMaybe“ fräst sich mit grobkörnigem Bass-Synthesizer ins Gedächtnis und nimmt ordentlich Fahrt auf. Dazu kommen Vocals, die textlich und gesanglich leider etwas flach ausfallen. So liegt die Präferenz bei der Dub-Version, bei der die Vocals nur kurz ansetzen können, bevor ihnen das Wort abgeschnitten wird. Mithilfe von Effekten werden sie durch Raum und Zeit geschleudert, um verschwurbelt wieder zum Vorschein zu kommen, wodurch den Stärken des Tracks, nämlich den Beats und Synths, der Vortritt gelassen wird. Der „Summer Began Mix“ steht irgendwo dazwischen und so kann sich jeder nach seinem Gusto die passende Variante aussuchen.