Mit einer Handvoll Maxis in nur zwei Jahren haben Waze & Odyssey einen steilen Take-off hingelegt. Auf ihrer Veröffentlichung für Dirt Crew nehmen sie die Peaktime ins Visier: „All For Me“ lässt Neunziger-House wiederaufleben, wirkt aber auf Dauer ein wenig zu konfektioniert. Auf „Please Don’t Dance“ dagegen entsteht aus der Beschäftigung mit der Vergangenheit durchaus Gegenwärtiges, das auch auf 100% Silk hätte erscheinen können. Der pappig pumpende Detroit Swindle-Remix davon bedient etwas zu stereotyp vage Deep-House-Erwartungshaltungen. Formate: Digital und pinkfarbenes Vinyl.