Nach musikalischen Ausflügen auf Visionquest und Hot Creations bricht der Quantitätsgarant Butch mit einen 4-Tracker auf buntem Vinyl wieder die Lanze für deepen Tech-House. Dynamische Drumracks trommeln langgezogenen Breakdowns entgegen, die sich mit einer ordentlichen Prise White-Noise und verschiedensten Vocalsamples zu kleinen Peak-Time-Wirblern aufbauen. Überraschen kann dagegen die letze Nummer der Platte, in der Butch mit dubbigen Synthesizern und einem breakbeatlastigen Rhytmusgefüge arbeitet, das sich erst nach zwei Dritteln des Tracks zu einer gradlinigen Kickdrum ausbildet.