Im Vergleich zum bereits vor zwei Jahren erschienenen Vorgänger von Heib auf dem Minimood Sublabel, zieht Norm Talley in Sachen deep geladenem Techno die Striegel noch ein ganzes Stück an. Geballte analoge Power wird im elfminütigen, titelgebenden Stück freigesetzt, das wuchtig einsteigt und sich mit der bereits ab der vierten Minute abfallenden Spannung in monotonere Gewässer als hervorragendes DJ-Tool eignen dürfte. Sascha Dive geht in seiner Auffassung eher den gewohnten Spannungsweg und sorgt mit sich kontinuierlich ineinander aufbauenden Elementen ohne Breaks für konstante Dramaturgie.