Der Titel mag unter Umständen etwas verwirren. Kompakt als Label gibt es ja eigentlich erst 15 Jahre, dafür ist es mittlerweile 20 Jahre her, dass in Köln der Plattenladen Delirium eröffnete, später dann unter dem Namen Kompakt bekannt. Diesen runden Anfang der großen Kompakt-Erzählung begeht das Plattenladen-Label-Vertrieb-Künstleragentur-Konglomerat mit der ersten Doppel-CD-Ausgabe einer Kollektion, die man auch als „Best Of“-Zusammenstellung begreifen könnte, obwohl sie von den Betreibern nicht als solche gedacht ist. Bei der subjektiven Auswahl, die im Jahr 1999 mit Dettingers „Totentanz“ beginnt und 2011 bei „Within You“ von GusGus endet, fielen dennoch mehr als reichlich Hits ab. Es ist eine Werkschau mit Schwerpunkt auf den Schaffel-Klassikern, gelegentlichen Pop-Exkursen und einem Hauch Trance von Kaito oder The Field, Ambient oder stärker Experimentelles blieb ausgeklammert. Ein bisschen nostalgisch mutet die Zusammenstellung trotzdem an, zumal das Label seinen Markensound längst erweitert oder gar hinter sich gelassen hat. Man könnte sie als Zeichen deuten, mit dem eine die Clubwelt prägende Epoche des Hauses für abgeschlossen erklärt wird. Da ungefähr ein Drittel der Tracks schon auf der einen oder anderen Total-Compilation vertreten waren, mögen regelmäßige Kompakt-Kunden sich weniger angesprochen fühlen als Gelegenheitshörer, rundum gelungen ist diese perlenschnurartige Reihung gleichwohl. Allein das Fehlen von Jürgen Paape überrascht. Womöglich ändert sich das auf den folgenden Kollektionen.