Domino veröffentlicht Rounds von Four Tet zehn Jahre nach dem ursprünglichen Release noch einmal. Sein wahrscheinlich einflussreichstes Album wurde damals besonders im Zusammenhang des Folktronica-Hypes wahrgenommen. Kieran Hebdan wurde in den späten Neunzigern als Teil der Postrock-Band Fridge bekannt, die er noch als Schüler gründete. Bald entdeckte er die elektronischen Instrumente und veröffentlichte als Four Tet eine Reihe Aufsehen erregender Alben, auf denen er Hip-Hop, Electronica, Jazz und Indie verband. Er nahm vier Alben mit dem Freejazz-Drummer Steve Reid auf. Seine aktuellen Produktionen orientieren sich an den 4/4-Grooves der Clubmusik. Four Tet entwickelte immer eigenständige Lösungen auf die musikalischen Probleme der jeweiligen Zeit – darin ähnelt er am ehesten Caribou. Von seinen aktuellen, filigranen Produktionen aus betrachtet, überrascht es, wie schroff er einst klang. Die Folktronica-Assoziation drängt sich heute kaum noch auf. Vielmehr ist es ein Hip-Hop-Album, das auf halber Strecke zwischen DJ Shadow und Flying Lotus liegt. Die schmissigen Funk- und Soul-Samples werden durch poetische Synthesizer-Sounds aufgebrochen. Hebdan behandelt Gelooptes und Improvisiertes völlig gleichrangig: Insofern findet man hier vieles, was man in den folgenden Jahren an Musik von James Blake oder The xx schätzte.

 


Stream: Four TetAs Serious As Your Life