Auf der vierten Nummer des eigenen Labels überträgt das niederländische Duo sehr gekonnt Detroit-Anleihen in einen aktuellen europäischen Sound, wie man ihn vor allem aus dem Umfeld von Pär Grindviks Stockholm LTD kennt. Drei sehr unterschiedliche Stücke finden sich hier, die sich mal durch Stoizismus, mal durch Aufgeregtheit auszeichnen. Das verbindende Element sind die Bleeps über den schweren Rhythmen und die richtige Menge Dreck in den Zwischenräumen. Techno, der ohne viel zu reden alles sagt.