Kaum ein Label, an dem sich das Prädikat „Hipsterhouse” treffender abarbeiten lässt. Ital, Maria Minerva oder Octo Octa – besser lassen sich Nerdtum, Achtziger-Outtfit und Househistorie auch für erst kürzlich reformierte Indierocker nicht vermitteln. Die fröhliche Autodidaktik und Naivität mit der hier zu Werke gegangen wird, ist auch Bobby Browser zu eigen, auch wenn schon seine erste EP „Just Browsing“ zum Geradesten gehörte, was 100% Silk wohl je veröffentlichen wird. Der Nachfolger präsentiert erneut die prägnant bekannte Homework-Atmo, ein paar Samples und den perfekten Antistyle halt. Stets das Gegenteil von glatt gebügelt.