Agnès beweist wieder einmal, dass er produktionstechnisch zu den ganz Großen gehört. „Silence & Snow“ gliedert sich in eine Reihe konsequent überdurchschnittlicher Veröffentlichungen des Schweizers ein und besticht mit warmem analogen Klang, der so rough wie durchtrieben umherwirbelt. Das titelgebende Stück ist ein echter Hit, der jeden Club zum Kochen bringen dürfte. „Maybe Here, Maybe Not“ trudelt Slo-Mo induziert und groovig aus, bevor die B-Seite Geschichten aus der Cocktail-Lounge mit aussparender Kick erzählt. Vielschichtiges Release!