Kaum erklingt so ein Klavier wie in „Broken Toy“, das vom Sound und von der Akkordfolge her an James Blakes „Limit To Your Love“ erinnert, und schon stellt sich diese Andacht, diese innere Stille ein. Und wenn dann auch noch jemand singt „Please don’t make me cry“ – au wei! Aber NR&, bestehend aus Rampa, &me und der Hercules And Love Affair-Sirene Nomi, kriegen die Kurve, weil sie ihre Produktion nicht überfrachten, alles angenehm unspektakulär lassen und nicht weiter auf die Tränendrüse drücken.