Die ursprünglich aus Regensburg kommenden, seit Jahren schon in Berlin lebenden Teichmann-Brüder haben sich Johnny Dangerous, größtenteils als unter Foremost Poets firmierender US-House-Veteran mit Nu Groove-Discographie, als Anheizer ins Studio geholt. In einem oldschooligen Housetrack mit sehr solidem Technodrive mahnt der zur Party, zitiert uns auf die Tanzfläche, die Zeit sei fast vorüber. Der pulsierende Losoul Remix traktiert die gesprochenen Vocals mit allerlei Effekten und stellt sie ein wenig in den Hintergrund, was den Imperativ des Amerikaners in keiner Weise schmälert – im Gegenteil.