Yan Cook ist ein recht unbeschriebenes Blatt, obwohl der Ukrainer im Oktober dieses Jahres mit X bereits ein Album voll funktionstüchtiger Techno-Tools zwischen Dub und Industrial veröffentlicht hat. Nun also die Premiere auf Ann Aimee. „Rhomb“ zeigt, dass man Mystik nicht erzwingen kann, auch nicht mit extrem viel Hall und Rauschen. „2×2“ hat da schon mehr Potenzial mit seinem eigentümlichen Funk aus schleppendem Groove, Synth-Stabs und 4/4-Snare. Insgesamt keine Wahnsinns-EP, aber man kann davon ausgehen, dass Yan Cook noch längst nicht alles gesagt hat.