Zwei warm groovende House-Tracks, wie gemacht für Will Sauls Label Aus. Während der B-Seiten-Track sich in epischer Breite in wohligste, analoge Wärme kuschelt, bevor ab der Hälfte eine dunkel knurrende Acid-Line die Mischung perfektioniert, ist es vor allem der Titeltrack „Relapse“ mit seinen clever geflangertem Percussion-Lauf, der zu überzeugen weiß. Und für seinen tempomäßig etwas hochgeschraubten Remix desselben vergisst Cosmin TRG zum Glück einmal seine in letzter Zeit etwas ermüdende architektonische Geradlinigkeit und setzt auf puren Detroit-Groove. Perfekt.