Wenn es rostfarbene H-Musik sein soll, gehört das erste Haus am Platze im Moment wohl Ron Morelli und L.I.E.S. Der hochfrequente Output des New Yorker Labels versucht nicht nur die Jahre von 1987 bis 1992 zu reanimieren, sondern scheint direkt von dort in die Zukunft gebraust. Das bisher unbeschriebene Blatt Delroy Edwards arbeitet sich zweimal an Nu-Groove-Acid-Deep-House-Epen ab und mit „Bells“ gelingt ihm sogar eine klingelnde Verbeugung vor weinroten Relief-Tagen. Ron Morelli hört nicht auf, die Freaks zu finden.