Affie Yusuf war in den Neunzigern an dem legendären Londoner Detroit-Label Ferox beteiligt und hat dort und anderswo zahllose Platten veröffentlicht. Diese drei Tracks machen alles richtig: Die Grooves haben die richtige Dosis an Derbheit und Brutalität, um nicht harmlos oder gefällig zu klingen und für die Crowd ein angemessenes Gegenüber zu sein. Mit der Zeit entwickeln sie einen Funk, der nichts Nervöses und Anstrengendes hat, sondern einen auf die denkbar angenehmste Weise mit sich trägt.