Mit diesem Album melden sich gleich zwei Altbekannte im neuen Gewand zurück. Zum einen ist diese Veröffentlichung die neu gemasterte Version der bereits 2002 erschienen Rhythm Of Snow des isländischen Produzenten Yagya, zum anderen ist es die erste Katalognummer des Plattenladens und Labels Subwax BCN, deren Inhaber es aus dem schwedischen Malmö in das Herz Barcelonas verschlagen hat. Die neue Version kommt etwas komprimierter daher – mit nur acht Stücken statt zehn – doch büßt dieses Album keineswegs etwas von seiner Atmosphäre ein und formt wieder ein stimmiges Gesamtkunstwerk. Rhythm Of Snow und die Titel der Stücke, „Snowflake“ (durchnummeriert von eins bis acht), wirken synästhetisch: Man vernimmt immer wieder eine tiefe Bassdrum, die aber klanglich absorbiert wirkt, als wäre sie eingeschneit. Dazu klingen im Vordergrund intensiv mäandernde, arktisch anmutende Klangbilder, durchbrochen von knackenden Geräuschen, klingend wie zerbrechendes Eis. Die Klangbilder lösen in langen, meditativen Rhythmen gepaart mit tiefen resonanten Tönen in einer subtilen Art eine sich steigernde Faszination aus. Es entsteht der Eindruck, man könnte mit den Sinnen Gudmundsson alias Yagya die Atmosphäre und Schönheit seines eisigen Heimatlandes Islands selbst erfahren. „Recorded in the frozen summer of 2001“ – hört man!

 


Stream: YagyaRhythm Of Snow (remastered)