Nach all den Breakz und anderem Quark besinnen sich UR vielleicht doch wieder auf das, was so lange schon alle mal wieder von ihnen hören wollen: Detroit-Klassizismus, so ewiglich und erhaben wie griechische Statuen. Mark Flash jedenfalls liefert bei seinem zweiten UR-Release drei hinreißende Streicher-Dramen ab, von denen eins den für alle drei Tracks passenden Titel „Dark Symphony“ trägt und so klingt wie „Dark Manoeuvres“ in nachdenklich. Back to basics.