Doppelschlag vom dynamischen Duo aus den Niederlanden. Mit einem böse wabernden „Python“ gehen sie auf Angriffskurs ihrer neuen A&S-Records-Nummer. So satt und shuffelnd klang lange kein Basslauf mehr. Doch auch ihre Vorliebe für futuristische Klänge à la Jeff Mills wird wieder deutlich, gerade bei „Synchronus“ könnte man meinen, der Meister selbst hätte wieder zugeschlagen. Bemerkenswert, wie Angelis und Search die Atmosphäre und Intensität solch einer Dekade auf Platte bringen können. Zum Abschluss gibt es dann mit „Dehydrate“ noch etwas Acid für die Tanzfläche, keine große Neuerfindung des Rades, aber passendes Ende einer starken EP.