Gleich sieben Remixe veröffentlichen Azari & III zu ihrem Disco-Slammer „Into The Night“, der ja bereits das Album vergangenes Jahr eröffnete. Drei davon gehen auf die Karte des mir bislang völlig unbekannten Prince Language, der mit seiner New York House-affinen Interpretation irgendwie verdammt nah an UK Pop ist und damit den Two Bears auf Augenhöhe begegnet. Ganz vorne dabei sind außerdem wieder einmal Renaissance Man, die ein chicagoesk wummerndes Ethno-Spektakel aus den Spuren bollern, und Nicolas Jaar, der zwischen Pianomelodie und perfektem Disco-Groove vielleicht auf das Vocal hätte verzichten können.