Nick Höppner war schon immer der Mann im Hintergrund. Ob als Mitarbeiter von Morr Music, Groove-Redakteur oder Manager des Berghain-Inhouse-Labels Ostgut Ton – stets zog er die musikalischen Fäden außerhalb des großen Rampenlichts. Doch spätestens als eine Hälfte von My My zog Höppner auch die Aufmerksamkeit als DJ und Produzent auf sich. Nach Cassy, Tama Sumo und Prosumer bannt nun auch er den Vibe einer Panorama-Bar-Nacht, die auch gerne mal bis Montagmorgen andauern kann, auf CD-Länge. Selbstredend mit einem Cover, auf dem nicht er selbst, sondern nur sein auf die weißgeflieste und in bunten Farben ausgeleuchtete Wand geworfener Schatten hinter der DJ-Kanzel des Clubs zu sehen ist. Ein Understatement, das sich auch im Mix selbst fortsetzt, der auf offensichtliche Hits und die erhobene Partyfaust verzichtet. Echte Höhen und Tiefen oder gar emotionale Ausreißer gibt es hier keine, stattdessen eine perfekt gemixte Abfahrt Richtung Afterhour für die magischen Stunden nach dem großen Knall. Die obligatorischen exklusiven Tracks von Jon McMillion, The Mole, Dexter und Matthew Styles fügen sich perfekt in den Flow der sonstigen 16 Stücke von u. a. DJ Gregory, Whirlpool Productions oder ganz am Ende Andrés, dessen Instant-Klassiker „New For U“ den Mix auf einer glückseligen Note enden lässt.