Es scheint eine neue Mode zu geben: das Pärchenalbum. Nach Public Lover alias Bruno Pronsato und Ninca Leese hat nun auch Sascha Funke mit seiner Frau Julienne Dessagne als Saschienne ein harmonisches Album aufgenommen. Das Paar erzählt in kleinen Geschichten viel von ihrer tiefen Zuneigung und hat die Türen ganz weit geöffnet, damit jeder rein kommen kann und es sich neben ihnen gemütlich macht. Dass ihr Album bei Kompakt erscheint, passt wunderbar. Hier hat Funke einst debütiert. Und ein Zauberer des Emo-Techno ist hier zu Hause. Superpitcher ist sein Name und so manches Saschienne-Stück verbreitet eine romantische Magie, die sonst nur er zu produzieren weiß. Den Dancefloor hat das Duo nur partiell im Auge. Beide singen, mal auf Englisch, mal auf Französisch, immer herzlich melancholisch. Pianomelodien versüßen die sanft antreibenden Tracks und der Rhythmus ist nicht allein Techno verpflichtet. Vielmehr klingen viele Stücke nach klassischem Songwriting. In manchen Momenten sogar nach Klassik, denn das Klavierspiel von Julienne erinnert an die schwebende Klangwelt eines Hauschka. Ein Listening-Album, an dessen emotionaler Pop-Tiefe man schnell kleben bleibt, ohne das Gefühl zu haben, dass einem ein schwer verliebtes Paar mit seinen Gefühlen zu Nahe tritt.

 

Stream: SaschienneUnknown