Marc Miroir ist seit dreizehn Jahren Resident des Würzburger Club Airport, mit seinen Partnern Jo Spallek und Sebrok betreibt er das Label Paso Music. Seit 2003 hat er diverse Maxis veröffentlicht, besonders erfolgreich war 2009 „Kraft“. Sein Debütalbum Hitting Home besteht aus elf entschieden produzierten Techhouse-Tracks. In Klängen und Effekten ist das Album auf Wärme, Intimität und Körperlichkeit angelegt. Monotones, bedingungsloses Stampfen vermeidet Miroir, seine Tracks bleiben immer lebendig. Wie Miroir extrem behutsam auf ekstatische Momente zusteuert, erinnert an die Musik von Steve Bug. So fest umrissen das emotionale Repertoire der Tracks ist, geht Miroir mit den einzelnen Sounds doch überraschend frei und unberechenbar um. Mal erklingt unerwartet ein Gläserklirren, mal ein weirder Synthesizer-Sound. Mit Hitting Home gelingt Miroir das Kunststück, unterschiedlichste musikalische Erfahrungen aus seiner zwanzigjährigen DJ-Karriere zu verarbeiten und dabei doch völlig konsistent und gegenwärtig zu klingen.

 

Stream: Marc MiroirHitting Home (Preview)