Fotos: Marco Heinzmann, Meike Adam, Daniel Fersch

In Berlin prallten gestern Abend zwei Welten aufeinander: Die Teilnehmer der jährlichen GEMA-Mitgliederversammlung, die in Bussen von ihrem Tagungshotel zur Mitgliederfeier in der Kulturbrauerei im Prenzlauer Berg chauffiert wurden, empfingen dort mehrere Tausend Menschen, die lautstark gegen die umstrittene Tarifreform der Musikurheber-Gesellschaft demonstrierten. Wir waren bei der Kundgebung dabei und haben das Treiben in einer Reihe von Schnappschüssen festgehalten. Über die Erhöhung der Veranstaltungstarife der GEMA, die ungeahnte Auswirkungen auf die Clublandschaft haben könnte und über die Proteste gegen die für 2013 geplante Reform haben wir in den vergangenen Wochen bereits mehrfach berichtet. In der neuen Groove-Ausgabe, die ab Freitag im Handel erhältlich ist, widmen wir uns dem Thema in Form eines Streitgesprächs, bei dem neben einem Vertreter der GEMA auch Clubbetreiber, Veranstalter und Künstler zu Wort kommen.

 


Die Hauptbühne vor dem Beginn der Kundgebung. (Für die Darstellung in Orginialgröße das Bild anklicken.)

 


Ein Schwarm von Kamerateams umkreiste Dr. Motte, den Wortführer der Demonstration.

 


Auf der Bühne meldeten sich auch Politiker zu Wort – unter anderen der Berliner Linken-Abgeordnete Klaus Lederer.

 


Im Gegensatz zu einigen Rednern brachten die Kundgebungsteilnehmer ihre Botschaft kurz und knapp auf den Punkt.

zu Teil zwei des Beitrags

  • Reynald

    Hehe, die Schilder sind wirklich cool. Manchmal braucht man wirklich nicht viele Worte um einen Misstand auf den Punkt zu bringen.