Rebellenkönig Damian Lazarus hat entweder ein Händchen oder eine Glaskugel für das Scouten neuer Künstler. Die verheißungsvolle EP „Beautiful World“ seiner neuesten Entdeckung Amirali Shahrestan hat schon bestens funktioniert und auf das Album hoffen lassen. Das Debüt des im Iran geborenen Kanadiers schlägt im Gegensatz zur eher poppigen EP düstere, aber schöne Töne an. Der „Harmonious Song“ verzichtet ganz auf Beat oder Bass-Pauke und eröffnet mit nachdenklichen Klängen in schwermütig daher schwingender Langsamkeit. Generell dominiert auf In Time eine eher melancholische Atmosphäre, die die vielfach eingesetzte, abwesend wirkende Stimme von Amirali noch verstärkt. In seiner Gesamtheit wirkt das Album wie ein persönlicher Rückblick auf die eigene Vergangenheit. So scheint jeder Titel eine andere Geschichte zu erzählen: „Just An Illusion“ mit seinen ohrwurmigen Vocals und jammender Kickdrum zieht erst das Tempo an, das malerische „Painting On A Canvas“ bildet den Kontrast mit einem ruhigen Hip-Hop-Beat und verlangsamt die Fahrt wieder. Das raue und zugleich geheimnisvolle „Sounds Of My Life“ schließt die Geschichte auf emotionale Weise ab. Amirali reüssiert im ersten Anlauf und macht seinen persönlichen Rückblick wunderschön tanzbar.

Stream: AmiraliIn Time (Snippet)