Wo ist in der heutigen online-geprägten Welt neben Download-Wut und Buy-Button noch Platz für die haptische Ästhetik des Musik-Produktes oder den Genuss-Moment des Auswählens? Exakt, an diesem mysteriösen Ort, an dem die Datenwolke noch nicht das sympathisch Anfassbare verdrängt hat. Am Samstag, den 21. April, wird mit dem Record Store Day eben jener Ort – der Plattenladen – zelebriert. Der Aktionstag findet in den USA und Großbritannien schon seit mehreren Jahren statt. In Deutschland feiert er diese Woche – nach einem Probelauf bei den Berlin Music Days im vergangenen Herbst – seine bundesweite Premiere. Damit verbunden werden in zahlreichen Läden DJ-Sets, Konzerte und Live-Performances veranstaltet. Außerdem gibt es eine lange Liste von exklusiven Vinyl-Veröffentlichungen und Neuauflagen, die am Record Store Day herauskommen. Wir haben uns durch das unübersichtliche Angebot gewühlt und einige Perlen herausgesucht.

 

Animal CollectiveTransverse Temporal Gyrus (Domino)

Im März 2010 spielte das Animal Collective mit dem Filmkünstler Danny Perez für das Projekt „Transverse Temporal Gyrus” im New Yorker Guggenheim Museum. Die damals verwendeten Sound-Schnipsel wurden nun zu einer neuen Collage zusammengefügt und als limitierte 12-Inch mit Poster veröffentlicht.


Video: Animal Collective – Transverse Temporal Gyrus (@ Guggenheim)

 

MachinedrumRoom(s) Extended (Planet Mu)

Planet Mu bringt Machinedrums Album Room(s) zum Record Store Day noch einmal heraus – mit einer prall gefüllten Bonus-CD, die neben Remixen von FaltyDL, Body Language und Traxman auch bisher unveröffentlichte Titel enthält.


Stream: MachinedrumListen 2 Me

 

Mouse On Mars/Prefuse 73Miami/Death By Barber (Monkeytown)

Auf der A-Seite dieser limitierten 7-Inch-Single findet sich der bisher unveröffentlichte Track „Miami“ von Mouse On Mars, die B-Seite enthält das Stück „Death By Barber“ von Prefuse 73, das im Juni auch auf dem Sampler Modeselektion Vol. 02 erscheinen wird – dann allerdings nur digital.


Stream: Mouse On MarsMiami (Clip)

 

TrentemøllerMy Dreams (In My Room)

Anders Trentemøller macht gemeinsame Sache mit der Sängerin Marie Fisker und liefert auf dieser 7-Inch-Single seine eigene Version von The Gun Clubs „My Dreams“ aus dem Jahr 1984.


Stream: Trentemøller feat. Marie FiskerMy Dreams (Clip)

 

Hot ChipNight And Day (Daphni Mix) (Domino)

Dieser Remix von Caribous Alter Ego Daphni wird nur auf der einseitigen 12-Inch-Single zum Record Store Day erhältlich sein, limitiert auf 1.000 Stück.

 

Ólafur Arnalds & Nils FrahmStare (Erased Tapes)

Auf der Bühne haben Ólafur Arnalds und Nils Frahm schon zusammengearbeitet, für diese EP waren die Künstler des Berliner Labels Erased Tapes nun zum ersten Mal zusammen im Studio.


Stream: Ólafur Arnalds & Nils Frahma2