Rosarote Aliens, filzige Fellmonster und andere seltsame Kreaturen haben diese Woche einen Teil der Hauptstadt fest im Griff. In Berlin treffen sich von 11. bis 15. April wieder Zeichner und Gestalter aus aller Welt zum Pictoplasma-Festival, bei dem sich alles um das Design realer und imaginärer Figuren dreht. Neben einer dreitägigen Konferenz im Kino Babylon bildet der Character Walk – ein Ausstellungsrundgang durch zahlreiche Galerien in den Stadtteilen Mitte und Prenzlauer Berg – das Herz der Veranstaltung. Dabei gibt es unter anderem eine interaktive Installation der französischen 3D-Spezialisten Pleix, die aus Recycling-Material erstellten Little Moon Monsters oder die von afrikanischer Kunst inspirierten Masken von Ben Newman zu sehen.

Verbindungen zwischen Charakter-Design und elektronischer Musik eröffnen sich im Rahmen des Animationsfilm-Programms des Festivals, bei dem neben Kurzfilmen und Werbespots auch Musikvideos von Flying Lotus und anderen gezeigt werden. Bei der Workshop-Reihe Character Lab im .HBC kann zudem jeder Besucher an der Sound-Creatures-Aktion des Komponisten und Klangdesigners David Kamp teilnehmen und die von Kamp erzeugten Tiergeräusche mit dem Zeichenstift interpretieren.

 


Video: PictoplasmaFestival Opener 2012

 

Pictoplasma
Festival for Contemporary Character Design and Art

11.04.-15.04 Berlin – verschiedene Orte