Harri & The RevengeSpace Doubt (Timbre)

„Es verblüfft mich, dass diese Platte nicht erfolgreicher war. Sie kam 2009 heraus, ich habe sie seitdem eigentlich in fast jedem DJ-Set gespielt und jedes Mal kommen Leute zu mir und fragen mich, was das denn sei. Die Basslinie geht einem wirklich unter die Haut und die Drums knallen einfach! Und die Art, wie sich der Track aus dem Breakdown schält: fantastisch. Es ist auch eine perfekte Übergangs-Platte, man kann sie mit Jacking Stuff, traditionellerem House, Techno und sogar Disco mixen.“


Stream: Harri & The RevengeSpace Doubt

 

Masters At Work featuring IndiaI Can’t Get No Sleep (Cutting Records)

„Jawohl, ein Alltime Classic! Ihr werdet es sehen, diese Typen werden dieses Jahr ihr Comeback feiern. Als ich Ende der Neunziger angefangen habe aufzulegen, war das der Sound von Cork City (zweitgrößte Stadt Irlands, Anm. d. Red.). Wenn man damals diese Platte gespielt hat, bekam man richtig Ärger, weil wir in unserem Verständnis super Underground waren und das so ein Klassiker ist. Ich habe die Platte letzten Sommer wieder öfters gespielt und das tolle daran war, dass eine neue, junge Generation gar nicht mehr weiß, was das ist – und diese Musik erst noch für sich entdecken muss. Das finde ich total aufregend.“

 

WashermanKutz From The Basement EP (Drumpoet Community)

„Ich fühle mich nicht wirklich inspiriert von der Mehrzahl der Post-Minimal-Deep-House-Veröffentlichungen dieser Tage, aber es gibt ein paar wenige Labels, die dem wahren Deep House-Sound treu geblieben sind. Drumpoet Community zählen eindeutig dazu – das ist auch der Grund, warum ich mit ihnen zusammenarbeite. Mir gefällt vor allem die A-Seite auf der Platte: 909s, ein unnachgiebiges Piano, ein Subbass, der nach einer Minute einfährt – der Track lässt einfach nicht locker. Fantastisch!“


Stream: WashermanKutz From The Basement EP

 

John Dalys Album Sunburst erscheint Ende April bei Drumpoet Community.