Fotos: Christian Kleiner, Paula Bartczak, Jetztmusik, Andrea Piccinato

Wer hat an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon so spät? Doch ersparen wir uns jetzt die ganzen Geschwindigkeitswitze, die Time Warp ist schließlich eine ernste Angelegenheit: Sie ist so etwas wie das Ostern des Techno, und deshalb ist am 31. März in der Maimarkthalle Mannheim auch die DJ-Dreifaltigkeit Sven Väth, Richie Hawtin und Carl Cox mit dabei. Und weil das höchste Fest einen entsprechenden Spannungsbogen benötigt – Ostern beginnt schließlich auch schon am Gründonnerstag – hat der Herrgott vor die Wiederauferstehung das ganz normale schöne Leben gesetzt. In Mannheim nennen sie es „Jetztmusik-Festival“.

Jetztmusik

Es beginnt bereits am Samstag, den 24. März. Da eröffnet Jetztmusik im Club Das Zimmer mit der Keinemusik-Crew rund um Adam Port, &me sowie Rampa, also mit drei Liebhabern des Deep House. Mit der ersten Nacht jedoch tut sich bereits die Herausforderung des Selektierens an, denn gleichzeitig legt das DeeBuzz-Soundsystem im Rude 7 Dancehall auf. Der nächste Höhepunkt des Musikprogramms folgt am Montag, den 26. März. Da setzt das Jetztmusik eine Tradition fort, denn zum vierten Mal tanzt im Nationaltheater Mannheim das Kevin O’Day Ballett. Die Choreografie ist betitelt mit „Impromptu 26: Disharmonic Balance“. Überraschend, wer sich hinter dem Musik-Ensemble verbirgt. Denn Highgrade Disharmonic Orchestra, das sind Tom Clark, Todd Bodine, Philip Bader, Daniel Dreier und Dale. Sie synchronisieren ihre Laptops und liefern mit Techno und House den Soundtrack für die Mannheimer Tänzerinnen und Tänzer.


Impromptu 24 feat. Kollektiv Turmstrasse (Jetztmusik, 2011)

Das Bemerkenswerte, es folgt Schlag auf Schlag und Tag für Tag. Am 27. März vertonen Jean-Yves Leloup und Eric Pajot alias RadioMentale die Buster-Keaton-Komödie Der General. Um 20 Uhr im Atlantis-Kino, Pop, Ambient, Klassik, Soundcollage. Und da alle Welt das Jetztmusik wegen dieser Crossover-Formate liebt, muss auch der 28. März hier ins Tableau der Empfehlungen. Schließlich geht da Carsten „Erobique“ Meyer ins Planetarium, nimmt den Hörspiel-Produzenten Martin Heindel sowie dessen SWR-Produktionen Die Geldmacher von Harlem (2009), Die wahrhaft coolen Killer (2010) und Fenstersturz In Harlem (2011) auf der Grundlage der Krimis von Chester Himes mit und spult seine eigenen „Harlem Loops“ ab. Derweil leuchten die Sterne über dem Publikum, der Rest ist wohl Lauschen (oder halt Knutschen).


Aural Float – 2000 And Space (Planetarium Mannheim, 2011)

Enter Jungle

Sagt wer Milk!, meint der einen der Jungle-Clubs des Landes in den neunziger Jahren; und die Begeisterung, so hört man, hat sich gehalten in Mannheim. Deshalb wird der 29. März zum Tag des Amen-Breaks ausgerufen. Im Jetztclub gibt der Dokumentationsfilm Jungle 68 einen Einblick in die regionale Szene, im SOHO veranstalten die DJs Sykes, René & Faironne, Chris Sabian und MC Kryptomedic eine „Basskantine“.

Enter Stefan Goldmann

Einen Tag vor der Time Warp battlet sich der Berliner Meister des diskursiven Techno mit dem Casal Quartett, einem klassischen Streicher-Ensemble. Im BASF-Gesellschaftshaus in Ludwigshafen. Dazu gibt es die ganze Woche über diverse weitere Filme zu sehen und ein hörenswertes Literaturprogramm mit Tino Hanekamp, Felix Denk und Wolfgang Müller. Zudem inszeniert am 25. März das Wort-Klang-Dreamteam Thomas Meinecke und Move D mit Lookalikes den aktuellen Roman des Groove-Kolumnisten Meinecke.

Time Warp

Dann kann es ja zum Höhepunkt kommen. Der 31. März ist Time Warp-Tag. Mannheim, Maimarkthalle, du siehst Laurent Garnier live, die Maschinisten Extrawelt live, den reduktionistischen Formalisten Hobo live. Du erlebst dreidimensionale Visuals. Und an den Plattenspielern den Lokalmatadoren Karotte, Arsch an Arsch die beiden Posterboys des Tech-House, Mathias Kaden und Nick Curly, sowie Ben Klock, Magda, Kevin Saunderson und viele mehr. „Peak, peak“, zwitschern dazu die Fixsterne im Time Warp-Kosmos, Hawtin und Väth.

 


 

Wir verlosen jeweils 2×2 Tickets für die Time Warp am 31. März und für den Jetzt.Live!-Abend mit Niobe, Ruede Hagelstein & The Noblettes sowie den Siegern des Jetztmusik-Bandwettbewerbs am 29. März in der Feuerwache. Um an der Verlosung teilzunehmen, schickt uns bitte bis Mittwoch, den 21. März eine Mail mit Time Warp oder Jetzt.Live! in der Betreffzeile.

 


 

Groove präsentiert:

Time Warp & Jetztmusik-Festival

24.03.-31.03. Mannheim – verschiedene Orte