Nach Marcel Dettmann besucht ein weiterer Ostgut-Ton-Exportschlager das Label von Modeselektor. Wer sich von dieser Kombination aber das zu erwartende Krawallprogramm erhofft, dürfte enttäuscht werden. Shed lässt für 50 Weapons die Keule im Schrank und balanciert auf einem Drahtseil zwischen Global Communication und Autechre. „The Praetorian“ ist feingliedrige Nordpol-Musik für elegische Phantasten. So schön, dass es wehtut. Die Rückseite lässt mit „RQ-70“ das Eis dann in der Finsternis versinken und Shed einmal mehr als Ausnahmeproduzent dastehen. Krasse Platte.

 


Stream: ShedThe Praetorian/RQ-170 (Clips)