Gut ein Jahr nach Planet Mus erster Sammlung von Footwork-Tracks erscheint der Nachfolger – und steht dem ersten Exemplar in nichts nach. Die Compilation umfasst sage und schreibe 26 Tracks, von bereits etablierten Namen wie DJ Rashad oder DJ Roc und noch unbekannteren Produzenten wie Jlin oder Young Smoke. Gemein sind den Produktionen für Footwork typische halsbrecherische Drumloops und subsonische Bässe – in ihrer Aufdringlichkeit variieren die Produktionen aber stark. Die Atmosphäre der Tracks reicht von einer fast dezenten, entschleunigten Wärme bei DJ Mcs „Y Fall“ bis zu einer nervenaufreibenden Kombination der Stakkatobeats mit quietschenden Synthies bei DJ T-Whys „Finished“. Gesamplet wird bei den Stücken wieder, was das Zeug hällt. Von Soulstimmen über HipHop-Rhymes bis zu klassischer Musik wird alles zerhackt, hoch- oder runtergepitcht und geloopt, was den Produzenten unterkommt. Nachdem die wilde Fahrt mit der Footwork-Achterbahn vorbei ist, kann sich durchaus ein erleichtertes Gefühl einstellen. Es hat aber auch nie jemand behauptet, dass Footwork Musik ist, die man sich gemütlich bei einer Tasse Tee auf dem Sofa anhören sollte.

 


Stream: DJ RocGet Buck Juice