Zahmer als gewohnt baut Claude Vonstroke hier ein sich perkussiv immer weiter aufschichtendes, kickendes Beatgerüst, in das stimmungsvolle Streicher gebettet werden. Der Kunstgriff liegt dabei darin, den Track kurz vor der erwarteten Eruption in der Mitte zu stoppen und wieder bei Null anzufangen. Sehr stimmig, das alles. Den Track gibt es dann noch mal ohne Streicher und im Edgar-Dirksen-Mix, der zwar auf den Bruch in der Mitte verzichtet, sich ansonsten nahe am Original hält und dem Track aber mehr Räumlichkeit verleiht.