„Okay No Disco“ ist ein Zwitter aus kickendem Minimal und klassischem Detroittechno – hier mit einem beinahe schon psychedelischen Einschlag. Gavin Herlihy, jüngst von London nach Berlin gezogen, arbeitet wie schon bei seinen letzten Veröffentlichungen an seinem Entwurf von Techno – einem Entwurf, der den Ausweg aus Minimal nicht bloß in der Reanimation klassischer Spielarten sucht, sondern neue Verknüpfungen herstellt und Wege geht. Sehr frisch und darüber hinaus mit dem Potenzial, ein Clubhit zu werden.

TEILEN
Vorheriger ArtikelMark Broom
Nächster ArtikelExile