Mit der ersten EP auf seinem eigenen Label gibt der Berghain-Resident Marcel Fengler einen Einblick in sein musikalisches Schaffen außerhalb des Ostgut-Ton- und Mote-Evolver-Universums und schlägt damit eine musikalisch sehr offene Richtung ein. „Knavish“ ist ein langsames Ambient-Drone-Stück mit einem apokalyptischen Chor am Ende. Diese undurchdringlichen Schatten werden in „Hidden Empire“ durch einen bedächtigen Shufflegroove noch intensiviert. Mit „Sphinx“ findet sich auf der EP auch eine knackige Technonummer, die mit ihren Loop-basierten, verwaschenen Melodiefetzen die Mystik der ersten beiden Tracks aufgreift. Das macht Lust auf mehr.