Bereits vor 17 Jahren gründete Cari Lekebusch sein Label, das bis 1996 unter den Namen Hybrid Sound Architectures lief. Die Zahl ist zwar zu krumm, um sie mit einer Jubiläumscompilation zu feiern. Aber eben auch hoch genug, um mal den bisherigen Weg zu betrachten. Wie viele Katalognummern dabei zusammengekommen sind, weiß wahrscheinlich nicht mal mehr der Chef persönlich. Umso mühseliger muss die Auswahl der Stücke gewesen sein, die hier vereint werden. Alexi Delano zeichnet sich verantwortlich für den „Past-Mix“ auf der ersten CD, der entgegen der Erwartung nicht nur Tracks aus den Anfangstagen des Labels, sondern auch kürzlich erschienene sowie neue Versionen bereits bekannter Stücke enthält. Schade eigentlich, denn gerade die älteren Stücke machen den zweiten Teil des Mixes zum wesentlich spannenderen. Der „Present Mix“ auf CD zwei, zusammengestellt von Lekebusch, gibt gleich Vollgas mit aktuellen H-Productions-Stücken von Künstlern wie Tony Rohr oder Jesper Dahlbäck, hauptsächlich aber von Lekebusch selbst, der hier ebenfalls Neubearbeitungen bereits veröffentlichter Stücke einfließen lässt. Auf der dritten CD sind noch mal separat die Neuversionen enthalten, die bis auf einige Ausnahmen zu vorhersehbar dem Klischee von schwedischem Techno entsprechen.